Au
SIE SIND HIER: Home | Natur/Wissenschaft | Fauna | Säuger

Wildschwein - Sus scrofa

Wildschwein

Das Wildschwein lebt in Wäldern, bevorzugt feuchte Gebiete und ist ein Allesfresser. Der Körperbau mit keilförmigem Kopf ermöglicht das rasche Durchbrechen von Unterholz. Gutes Gehör und guter Geruchssinn. Ein muskulöser Rüssel dient der Nahrungssuche. Es ist dämmerungs- und nachtaktiv, ruht tagsüber im Dickicht oder im Kessel (selbst gegrabene Mulde).

Merkmale

Kopfrumpflänge 110 -180 cm; Schwanz 15 - 30 cm; Gewicht 50 -180 kg; Schulterhöhe bis 115 cm; Lebensdauer 20 - 30 Jahre; Schwarzbraunes Fell, Jugendkleid braun mit weißen Streifen, Eckzähne beim Männchen größer als beim Weibchen. Stammform des Hausschweines.

Verbreitung

In 16 Unterarten von Europa, südlich bis Nordafrika und über Asien bis Japan und die Südostasiatischen Inseln verbreitet. In Österreich ist eine starke Zunahme der Bestände und Ausweitung des Areals zu beobachten.

Gefährdung und Schutzstatus

 Nicht gefährdet

Lebensweise

Die Wildschweine wühlen nach Wurzeln, Früchten (Eicheln, Kastanien), Würmern und Insektenlarven. Sie fressen aber auch Tiere wie bodenbrütende Vögel, Frösche, Schlangen oder Nager bis zur Größe von Bisamratten, bei Gelegenheit auch Aas. Durch ihre Wühltätigkeit wird der Waldboden aufgelockert. Schlammbäder (Suhlen) und anschließendes Reiben an Bäumen entfernen Hautparasiten. Als gute Schwimmer sind sie an das Leben im Auwald gut angepasst. Die Weibchen (Bachen) leben mit ihren Jungen (Frischlinge) in Gruppen (Rotten), während die männlichen Tiere (Keiler) eher Einzelgänger sind. In der Paarungszeit (Rauschzeit) von November - Jänner finden heftige Kämpfe zwischen den Keilern statt. Dabei werden auch die großen Eckzähne (Gewaff) eingesetzt, die dicke Haut der Körperseiten (Schild) schützt aber meist vor gefährlichen Verletzungen. Im März/April kommen drei bis zwölf Frischlinge in einem Wurfkessel zur Welt. Im Gegensatz zu anderen Huftieren säugen Schweine im Liegen. Bachen mit Frischlingen können aggressiv werden und sogar Menschen, die ihnen zu nahe kommen, angreifen. Mit sechs Monaten sind die Jungen selbständig, mit zehn Monaten einfarbig braun. Im zweiten Lebensjahr nennt man sie "Überläufer".

Besonderes

Von alters her spielt das Wildschwein eine große Rolle als Jagdwild in Europa. Schon bei den Germanen waren den Göttern Freyr und Freya heilige Schweine (Hildiswini) als Zug- und Reittiere geweiht (Gullibursti - goldene Borsten). Im Nationalpark wird der Bestand durch Abschuss reguliert. Diese Managmentmaßnahme erfolgt aus wildökologischen Erfordernissen und um eine naturnahe Auwaldverjüngung zu ermöglichen.

So klingt das Wildschwein






« Rotfuchs - Vulpes vulpes Europäisches Ziesel - Spermophilus citellus »