Au

Gästebuch

Zurück zur Übersicht

Eingetragen am 15.09.2014 von Anita Cunia

Feedback:"Au-Erlebnis zu Lande und zu Wasser, Schlauchboot


An einem der wenigen regenfreien Tage dieses Sommers (5.9.2014), hatte ich die Gelegenheit an einer Schlauchboottour zum "Biberschauen" und "Hirschehören" teilzunehmen. Nach einer Einführung in Paddeltechnik und einigen Sicherheitstipps, legten wir kurz nach 18:00 Uhr ab und fuhren durch den über dem Wasser liegenden Nebel in die Dämmerung. Ich hatte den Eindruck, die Wirklichkeit zu verlassen und mich in einen verwunschenen Märchenwald zu begeben. Dieser Eindruck verstärkte sich noch, nachdem wir einige Zeit später mit dem Boot angelegt hatten und eine Weile durch den Auwald gingen: Ein schmaler feuchter Pfad, gesäumt von teils bauchhohem Unterholz, über uns Lianen und in den Ohren das Brüllen der Löwen (angeblich waren es die Hirsche, aber wer weiß...Gesehen haben wir sie ja nicht ;) Im Flüsterton -um keine Wildtiere zu verschrecken- wurden wir durch den niederösterreichischen Dschungel an einen der schönsten Plätze geführt, die ich je gesehen habe! Der Wald gab den Blick auf Schotterbänke und Wasser frei und während die Nacht den Tag endgültig besiegte, saßen wir, von Fledermäusen umflattert, lange einfach nur bewegungslos da und staunten. Es herrschte eine regelrecht andächtige Stille, während wir gebannt warteten bis schließlich ER -der Biber-, auftauchte. Nach einer ausgiebigen Präsentation seiner Schwimm-, Tauch- und Putzkünste verschwand er mit einem lauten Platschen seiner Kelle im Wasser. Es war schließlich an der Zeit den Rückweg anzutreten. Folgsam stapften wir genau hinter unserer Rangerin Barbara Mertin her, um ein unfreiwilliges Schlammbad in einem der vielen vom vorhergehenden Hochwassergefüllten Gräben zu vermeiden. Ihr, dem Mondschein und den Gummistiefeln sei Dank! Wir haben es trockenen Fußes zum Schlauchboot zurück geschafft. Auf unserer Rückfahrt, bei der wir uns möglichst lautlos verhalten sollten, tauchten mehrmals völlig überraschend Biber direkt neben unserem Boot auf. Vielen Dank für einen unvergesslichen Abend! Bärbl hat uns mit viel Flexibilität einerseits, nötiger Klarheit andererseits, vor allem aber mit viel Achtsamkeit in eine wunderschöne Welt geführt. Wenn ich meine Augen schließe, kann ich den Duft der Au noch in meiner Nase spüren... Anita



Antworten

Eingetragen am 16.09.2014 von Nationalpark Donau-Auen

Liebe Anita, vielen Dank für deine Zeilen! Wir geben das gerne weiter und freuen uns, dass du so viel "mitgenommen" hast! Liebe Grüße aus der Au!

Antworten