Au

Gästebuch

Zurück zur Übersicht

Eingetragen am 01.05.2013 von Carmen

FKK Lobau


Einmal und nie wieder! Wir sind mit 4 Kinder in den Park gewesen und unzählige nackte Männer gesehen. Es ist unglaublich dass das toleriert wird!!! Die Damen im Besucherzentrum waren sehr nett, sie haben von dem Problem gewusst aber sie haben zugegeben das sie machtlos sind! Es ist wirklich schade, wir werden den Park nicht mehr besuchen und unseren Freunden und Bekannten mit Kinder auch davon abraten.



Antworten

Eingetragen am 06.05.2013 von Nationalpark Donau-Auen


Sehr geehrte Carmen! Es tut uns leid, dass ihr Ausflug in die Lobau durch diese Begegnungen gestört wurde. Die MA 49, Nationalpark-Forstverwaltung Lobau ist mit ihrer Forstaufsicht laufend im Gebiet unterwegs und ist bemüht, neben vielen anderen Belangen auch diese Problematik zu regeln. Wenn wir nackte Personen am Weg antreffen oder in Gebieten, wo es nicht erlaubt ist, werden diese informiert, abgemahnt bzw. gebeten, in den ausgewiesenen FKK-Bereichen der Lobau zu bleiben. Diese Informationsgespräche verlaufen zum größten Teil nicht sehr kooperativ, die MitarbeiterInnen müssen sich oft auch beschimpfen lassen. Aus rechtlicher Sicht kann die Forstaufsicht direkt nicht sehr viel mehr tun ( z.B. Strafen, Betretungsverbote aussprechen,...) außer Abmahnen. Für eine Anzeige benötigte Ausweise bekommt man von nackten Menschen im Regelfall nicht vorgezeigt. Daher wird es im Mai Schwerpunktaktionen mit der Exekutive in diesen Bereichen geben, welche Früchte tragen sollten. Der ständig wachsende Besucherdruck auf die Lobau bringt auch viele Konflikte mit Interessengruppen (Radfahrer, Wanderer, Hundebesitzer, FKK Liebhaber, Reiter, usw.) mit sich. Wir sind sehr bemüht diese Konflikte nach den gesetzlichen Möglichkeiten (Leinenpflicht, Wegegebot, etc.) zu lösen. Wie schwierig es oft ist und welchen Diskussionen bzw. Beschimpfungen man sich stellen muss, ist wenigen bewusst. Nichts destotrotz werden wir weiterhin versuchen, den Problemen/Konflikten entsprechend nach zu gehen. Mit freundlichen Grüßen, das Nationalpark-Team



Antworten

Eingetragen am 16.08.2015 von Andreas


Die Lobau ist ein traditioneller Nacktbade- und Nudistenbereich. Dies gehört doch zur Kultur und zum Charakter einer Auenlandschaft dazu. Ich war selber schon mehrmals bekleidet und unbekleidet mitsamt meiner Familie und Freunden im Bereich der Dechantlacke und etwas darüber hinaus unterwegs. Nacktheit trifft man dort an - aber eben eine nudistische Nacktheit und keine voyeuristisch-sexuell motivierte. Es wird immer wieder einzelne Personen geben, die sich an diesem oder jenem stören. Bestehende Freiheiten für die Stammbesucher einzuschränken aufgrund von potentiell interessierten Personenkreisen, die einmal dort waren und sich vermutlich von 10 Gelsenstichen schon vertreiben lassen, ist eine Maßnahme, die man sich doch sehr gut überlegen sollte. LÖSUNG: Es gibt einen ganz einfachen Weg, den Status quo, der dort gelebt wird, zum Benutzungsmodus zu erheben. Wenn am Zugang zur Lobau Schilder stehen, auf denen hingewiesen wird, dass hier das Tragen von Kleidung optional ist, dann zeichnet dies genau das aus, was ich in den letzten Tagen an der Dechantlacke gesehen habe - hier baden und spazieren die Gäste in allen Textilvarianten friedlich nebeneinander. Im Englischen gibt es eine schöne Redewendung dafür: "clothing optional". Ich weiß nicht, ob es da ein auch so passend klingendes deutsches Analogon dazu gibt. Ich wünsche allseits noch einen schönen und toleranten Sommerausklang.



Antworten