Au

Gästebuch

Zurück zur Übersicht

Eingetragen am 22.04.2013 von Eva

Radfahrer


Leider kann man in der Lobau (NationalparkCampLobau) nicht mehr gehen. Man wird von Radfahrern angepöbelt und beschimpft. Ein Radfahrer hat uns gestern sogar mitgeteilt, Kinder gehören am Spielplatz und wir sollen verschwinden. Dürfen sich Radfahrer wirklich alles erlauben. Ich habe nichts gegen das Radfahren, aber manche nutzen die Lobau anscheinend als Rennstrecke und gefährden damit andere. Schade! lieben Gruß Eva



Antworten

Eingetragen am 23.04.2013 von Nationalpark Donau-Auen


Liebe Eva, Sie sprechen ein Problem an, das uns leider gut bekannt ist. Die meisten RadfahrerInnen im Nationalpark-Gebiet verhalten sich korrekt und nehmen Rücksicht auf andere BesucherInnen. Aber es gibt tatsächlich schwarze Schafe, die nur ihre Interessen wahrnehmen und oftmals, vielfach in Gruppen unterwegs, bloß ihre Tageskilometer „herunterradeln“ wollen. Die MitarbeiterInnen der Nationalpark-Forstverwaltung Lobau setzen im Rahmen ihrer Wochenend-Aufsicht stets einen Schwerpunkt auf Aufklärungsgespräche mit RadfahrerInnen. Wir appellieren laufend an die Vernunft der Nationalpark-Gäste, sich in die Lage der anderen BesucherInnen sowie darüber hinaus vor allem auch der Fauna und Flora zu versetzen, dies hilft jedoch leider nicht immer. Freundliche Grüße, das Nationalpark-Team



Antworten

Eingetragen am 25.04.2013 von Ingrid


Dann würde ich doch vorschlagen, dass ein für Radfahrer gekennzeichneter Weg eingerichtet wird. Die restlichen Wege sind für Radfahrer verboten und man kann endlich wieder die Natur geniessen ohne über den Haufen gefahren zu werden. Leider habe ich schon sehr oft ähnliche Erfahrungen wie Eva gemacht. Nur REDEN hilft bei den meisten Radfahrern leider nicht. Das kann man ja auch täglich im Straßenverkehr feststellen. Liebe Grüße Ingrid



Antworten

Eingetragen am 25.04.2013 von Nationalpark Donau-Auen


Liebe Ingrid: Es gibt diese für Radfahrer gekennzeichneten Wege (grün markiert) bzw. das Fahrverbot auf den nicht als Radweg ausgewiesenen Routen - dieses wird aber leider missachtet. Aufsicht im Gelände und ein neues Leitsystem, das bis Sommer auf der Fläche installiert wird, sollen beitragen, mehr Bewusstsein zu schaffen. Liebe Grüße, das Nationalpark-Team



Antworten