Au

Gästebuch

Zurück zur Übersicht

Eingetragen am 11.05.2009 von Getele

Schädlinge


Gestern habe ich in der Labu an Linden am Weg zwischen Donau-Oderkanal und zum Forsthaus an den Blättern helle Tupfen eines Schädlingbefalles gesehen, was wissen Sie dazu. MFG



Antworten

Eingetragen am 01.01.2007 von Bettina Schuckert


Vielen Dank für die Anfrage. Ich werde mich umhören und komme mit einer Antwort auf Sie zurück-vermutlich Anfang nächster Woche. Sehr liebe Grüße aus der Au! Das Nationalpark-Team



Antworten

Eingetragen am 01.01.2007 von Bettina Schuckert


Folgende Antwort vom Bereichsleiter Natur und Wissenschaft des Nationalpark Donau-Auen: In der Natur gibt es vielfältige Beziehungen zwischen Tieren und Pflanzen. Der Begriff "Schädling" ist eine ausschließlich vom menschlichen Nutzungsinteresse bestimmte Betrachtungsweise. Ohne menschliches Nutzungsinteresse gibt es keinen Schaden und in einem Nationalpark daher ganz grundsätzlich keinen Schädling. Auf unseren einheimischen Laubbäumen leben jeweils mehrere hundert unterschiedliche Insektenarten, dazu kommen noch viele Arten aus anderen Tiergruppen. Teils fressen sie an den Blättern oder im Holz, teils nutzen sie die Bäume nur als Struktur. Bei den hellen Tupfen kann es sich beispielsweise um Gallen, kleine Gespinste, Fraßbereiche von Miniermotten oder ähnliches handeln. Ohne genauere Beschreibung kann man das nicht weiter eingrenzen. Ich hoffe, die Antwort hat weitergeholfen. Herzliche Grüße aus der Au, Ihr Nationalpark-Team



Antworten