Aktuell

Interdisziplinäre Zusammenarbeit für die Donau: DANUBEparksCONNECTED und Danube STREAM vereinen Naturschutz und Wasserstraßenmanagement

Arbeitstreffen in Ungarn Das Interreg Danube Transnational Programme bildet die Basis für die fachübergreifende Kooperation an der Donau. Bei einer internationalen und interdisziplinären Konferenz Ende April in Dunakiliti, Ungarn zu den Themen Flussmorphologie, Revitalisierung und Wasserstraßenmanagement wurden neue Initiativen gesetzt. DANUBEPARKS und viadonau arbeiten eng zusammen.


Die Donauschutzgebiete spielen eine wesentliche Rolle in der Bewahrung und Entwicklung von Europas Naturerbe. Das Netzwerk DANUBEPARKS möchte mit dem aktuell laufenden Kooperationsprojekt DANUBEparksCONNECTED die Funktion der Donau als Ökokorridor verbessern.

Danube STREAM ist das Netzwerk der Wasserstraßenverwaltungen unter der Koordination von viadonau. Es arbeitet an einer möglichst naturverträglichen Erhaltung der Donau als internationaler Wasserstraße.

Exkursion in Szigetköz Ende April fand dazu eine Konferenz in Ungarn statt. Diese stellte Möglichkeiten zur sektorübergreifenden Kooperation vor und es wurden Standards erarbeitet, die eine ökologisch verträgliche Erhaltung von Wasserstraßen definieren. Ebenso wurde die WILDisland Vision vorangetrieben – eine Initiative zum Schutz der Inseln in der Donau als ökologische Trittsteine für Fauna und Flora.


Eine Exkursion in das Szigetköz Gebiet, das vom Fertő Hanság National Park betreut wird, ergänzte das Programm. Als Ergebnis der Konferenz wurde eine Intensivierung der Zusammenarbeit in den Projekten DANUBEparksCONNECTED und Danube STREAM vereinbart, weitere Arbeitstreffen sind in Planung.

Webtipps:
www.danubeparks.org
www.interreg-danube.eu/danubeparksconnected
www.interreg-danube.eu/danube-stream