Internationale Partnerschaft

Der Nationalpark Donau-Auen hat seit seiner Gründung die Zusammenarbeit mit internationalen Partnern in Tourismus und Naturschutz kontinuierlich ausgebaut. So wurden Kontakte zur ICPDR / IKSD (Internationale Donauschutz Kommission) und IAD (Internationale Arbeitsgemeinschaft Donau) aufgebaut. Der Nationalpark Donau-Auen ist weiters Mitglied der EUROPARC Federation.
 

Donaulandschaft Die wachsende Zusammenarbeit mit den bedeutenden Schutzgebieten entlang der gesamten Donau auf inititive des Nationalpark Donau-Auen sowie der Erfahrungsaustausch beim wasser- und waldbaulichen Management und in der Naturpädagogik mündeten im Aufbau einer internationalen Kooperation der Donauschutzgebiete, dem Netzwerk DANUBEPARKS. 2014 wurde der Verein DANUBEPARKS gegründet, als Plattform für die langfristige intensive Kooperation. Laufend werden geförderte Projekte gemeinsam koordiniert, eingereicht und umgesetzt.
Details

Die Fischamündung zählt zu den Projekt - Hot Spots.
Ein weiteres Projekt in Kooperation mit zahlreichen Partnern, gefördert durch das Programm Interreg V-A Slowakei - Österreich, widmet sich dem Alpen Karpaten Fluss Korridor. Der Nationalpark Donau-Auen fungiert als Lead Partner. Das Projektziel lautet, die Fließgewässer in der slowakisch-österreichischen Grenzregion als Lebensraumverbund zwischen Alpen und Karpaten zu stärken. Durch grenzübergreifende Zusammenarbeit sollen Strategien entwickelt und Maßnahmen umgesetzt werden, um der Verinselung ökologisch wertvoller Gewässerbereiche entgegen zu wirken und seltene Arten vor dem Aussterben zu schützen.
Details