Au

Aktuell

Das nationalparkhaus wien-lobAU startet in die neue Saison

Geöffnet ab 2. März! Neue Ausstellung: Tierische Untermieter - Wildtiere an Gebäuden.
 

Vögel, Fledermäuse & Co erfüllen unsere Stadt mit Leben und bringen uns die Natur direkt vor die Haustür. Damit das auch so bleibt müssen wir nur ein paar Dinge beachten. Wertvolle Hinweise dazu, wie wir mit Wildtieren die an unseren Gebäuden leben richtig umgehen, zeigt eine neue Ausstellung ab 2. März im nationalparkhaus wien-lobAU. Dort geben die Wiener Umweltanwaltschaft, Wiener Umweltschutzabteilung, Wiener Tierschutz-Ombudsstelle, Birdlife und die Koordinationsstelle für Fledermausschutz und Forschung Tipps für das richtige Verhalten im Zusammenleben mit tierischen Untermietern.
 

Versteckte Gefahren für geschützte Arten

Das Leben im urbanen Bereich ist für Tiere nicht immer einfach. Heutige Bautechniken bereiten den Wildtieren vermehrt Probleme. Unser Wunsch nach verbesserten Wohnverhältnissen durch thermische Abdichtungen der Fassaden und Dachkammern bringt für die Tiere teils unlösbare Probleme. Der Einsatz moderner Baustoffe, großflächiger Fenster und die beliebten Glasfassaden gepaart mit künstlicher Beleuchtung irritieren sie und können so zu tückischen Fallen werden.  Turmfalken, Fledermäuse und andere streng geschützte Arten verlieren dadurch zusehends an Lebensraum. Die Ausstellung „Tierische Untermieter – Wildtiere an Gebäuden“ soll Naturbegeisterte und BauherrInnen gleichermaßen ansprechen. Letztere könnten auch schnell in Gesetzeskonflikte geraten, wenn durch bauliche Maßnahme Nistplätze und Quartiere von geschützten Tieren bedroht sind. Hierzu ist eine Bewilligung der Naturschutzbehörde erforderlich.

Das nationalparkhaus wien-lobAU Artenreichtum in der Lobau


Die Wälder und Wiesen im Nationalpark Donau-Auen beheimaten selten gewordene Pflanzengemeinschaften, vom Auwald bis zu den Heißländen der Lobau bieten sie unterschiedlichsten Tieren einen perfekten Lebensraum. Charakteristisch sind die mächtigen Auwald-Bäume: Pappeln und Weiden können einen Umfang von einigen Metern erreichen. Die Baumriesen sind, ob lebendig oder abgestorben, ein unersetzlicher Lebensraum für äußerst seltene und bedrohte Tier- und auch Pflanzenarten. Sie sind als Wohnraum vergleichbar mit Hochhäusern für die Menschen, sie bieten unzähligen Lebewesen Heimat, von den Wurzeln bis zur Baumkrone. Ihr Schutz und Ihre Pflege sind von großer Bedeutung. Dank der einzigartigen Naturlandschaft und der Artenvielfalt sind Erholung und Naturerlebnis im Nationalpark Donau-Auen optimal verbunden.

Ab März werden im nationalparkhaus wien-lobAU wieder Themenwanderungen angeboten. Bei diesen beliebten Wanderungen begleitet sie ein Exkursionsleiter in die Lobau und erzählt Wissenswertes über die Tier- und Pflanzenwelt des Auwaldes. Eine Übersicht erhalten sie unter www.wald.wien.at

Die MA 49 - Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien freut sich, Sie in der Saison 2016 im nationalparkhaus wien-lobAU begrüßen zu dürfen.

nationalparkhaus wien-lobAU
1220 Wien, Dechantweg 8
Tel. 01/4000-49495, Fax: 01/4000-49500
e-mail: nh@ma49.wien.gv.at
www.nph-lobau.wien.at
Öffnungszeiten: 2.3. bis 30.10.2016, Mittwoch bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr