Sprache DE
DE EN SK

Internationale Partnerschaft

Der Nationalpark Donau-Auen hat seit seiner Gründung die Zusammenarbeit mit internationalen Partnern in Tourismus und Naturschutz kontinuierlich ausgebaut. So wurden Kontakte zur ICPDR / IKSD (Internationale Donauschutz Kommission) und IAD (Internationale Arbeitsgemeinschaft Donau) aufgebaut. Der Nationalpark Donau-Auen ist weiters Mitglied der EUROPARC Federation.
 

Donaulandschaft Die wachsende Zusammenarbeit mit den bedeutenden Schutzgebieten entlang der gesamten Donau auf inititive des Nationalpark Donau-Auen sowie der Erfahrungsaustausch beim wasser- und waldbaulichen Management und in der Naturpädagogik mündeten im Aufbau einer internationalen Kooperation der Donauschutzgebiete, dem Netzwerk DANUBEPARKS. 2014 wurde der Verein DANUBEPARKS gegründet, als Plattform für die langfristige intensive Kooperation. Laufend werden geförderte Projekte gemeinsam koordiniert, eingereicht und umgesetzt.
Details

Die Fischamündung zählt zu den Projekt - Hot Spots
Ein weiteres Projekt in Kooperation mit zahlreichen Partnern, gefördert durch das Programm Interreg V-A Slowakei - Österreich, widmet sich dem Alpen Karpaten Fluss Korridor. Der Nationalpark Donau-Auen fungiert als Lead Partner. Das Projektziel lautet, die Fließgewässer in der slowakisch-österreichischen Grenzregion als Lebensraumverbund zwischen Alpen und Karpaten zu stärken. Durch grenzübergreifende Zusammenarbeit sollen Strategien entwickelt und Maßnahmen umgesetzt werden, um der Verinselung ökologisch wertvoller Gewässerbereiche entgegen zu wirken und seltene Arten vor dem Aussterben zu schützen.
Details

Sanddünen im Marchfeld
Seit Jänner 2020 ist der Nationalpark Donau-Auen auch Projektpartner im grenzübergreifenden Projekt „Ecoregion SKAT“. Deses wird im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG V-A SK-AT kofinanziert und läuft bis Ende 2022. Zu den Hauptzielen zählen vertiefte, länderübergreifende Kooperation zwischen Naturschutzakteuren sowie eine Verbesserung und Entwicklung ökotouristischer Bildungsangebote für die March-Donau Region unter Einbindung der lokalen Bevölkerung in Österreich und der Slowakei.


Die NÖ Landesausstellung 2022 im Schloss Marchegg läuft unter dem Motto „Expedition Marchfeld - Natur erleben grenzenlos“ und bietet eine hervorragende Plattform zur Präsentation der Projektergebnisse und grenzübergreifende Zusammenarbeit. Für den Nationalpark Donau-Auen bedeutet Ecoregion SKAT, über die Nationalpark- und Landesgrenzen hinaus weiter aktiv zu sein. In Kooperation mit der Region Marchfeld werden wertvolle Landschaftselemente und Naturdenkmäler außerhalb des Nationalparks erhoben und im Zuge der NÖ Landesausstellung präsentiert. In einem Lehrgang für Naturvermittlerinnen und Naturvermittler sowie Nationalpark-Rangerinnen und Ranger erhalten Natur-Interessierte die Möglichkeit, ihr Wissen zu vertiefen und Gäste der NÖ Landesausstellung zu den Naturschätzen der Region zu führen.

Außerdem werden grenzübergreifende Aktivitäten der Nationalpark-Schulkooperationen und Junior Ranger Camps durch Exkursionen zu slowakischen Naturschauplätzen und Schüleraustausch gefördert.