Au

Unsere Videos

In unserer Videogalerie stellen wir Ihnen den Nationalpark Donau-Auen aus unterschiedlichen "Blickwinkeln" vor!


Hinweis: Bitte haben Sie nach dem Anklicken etwas Geduld, bis die eingebetteten Videos geladen sind.

 

Events (12)

'schdrom' live im schlossORTH Nationalpark-Zentrum - Konzert von Ernst Molden, Willi Resetarits & Band

Im Rahmen des Veranstaltung "20 Jahre Nationalpark Donau-Auen - Geburtstagsfest im schlossORTH Nationalpark-Zentrum" am 10. September 2016 spielte Ernst Molden mit Willi Resetarits und Band (Sibylle Kefer, Walther Soyka, Karl Stirner, Hannes Wirth, Andrej Prozorov) im bis auf den letzten Platz gefüllten Turnierhof seinen Liederzykus 'schdrom'. Das Album ist eine Auftragsarbeit des Nationalpark Donau-Auen anlässlich seines 20jährigen Bestehens.

Geburtstagsfest "20 Jahre Nationalpark Donau-Auen" 2016

GF Tube hat unser Fest inkl. Konzert von Ernst Molden und Willi Resetarits + Band im schlossORTH Nationalpark-Zentrum begleitet – hier ist das Video!

Old Junior Ranger Bootstour 2016

Dieses Jahr haben wir als älteste Junior Ranger keine Woche im Camp verbracht, sondern ein Wochenende hauptsächlich auf der Donau. Mit Rangerin Andrea und Ranger Martin haben wir innerhalb von drei Tagen die Strecke vom Albernen Hafen bis zur Thebener Überfuhr bei Hainburg zurückgelegt.

Mehr

Sommerfest im nationalparkhaus wien-lobAU

Am 18. Juni 2016 fand das Sommerfest im nationalparkhaus wien-lobAU statt. Zahlreiche große und kleine Gäste spielten, bastelten, forschten und feierten zu 20 Jahre Nationalpark Donau-Auen. Junior Rangerin Clarissa Wisur war mit der Kamera mit dabei.

Familienfest
"20 Jahre Nationalpark Donau-Auen" 2016

GF Tube war bei unserem Familienfest im schlossORTH Nationalpark-Zentrum rund um fünf tierische Nationalpark-Gewinner aus dem Tierreich dabei – hier ist das Video!

Das Junior Ranger Camp im Juli 2015

Junior Rangerin Clarissa hat ihre Eindrücke vom Juli-Camp 2015, das die Gruppe unter anderem in den Nationalpark Thayatal führte, in einem Video zusammengefasst!

Das fahrende Au-Theater

In der Saison 2014 und bei einer Tournee im Sommer 2015 entführte das Fahrende Au-Theater die ZuseherInnen mit dem Stück „Vater Donau – Tochter Au“ in die fabelhafte Welt der Donaugeister.

Familienfest Tag der Sumpfschildkröte 2015

Im schlossORTH Nationalpark-Zentrum wurde bei bestem Frühlingswetter ein fröhliches Fest rund um das Reptil des Jahres, die Europäische Sumpfschildkröte gefeiert! Junior Rangerin Anna Grabner filmte mit der Handkamera mit.

Familienfest Springfrosch trifft Wechselkröte 2013

GF Tube war bei unserem Familienfest im schlossORTH Nationalpark-Zentrum rund um die heimische Amphibienwelt dabei – hier ist das Video!

Live Positively Day 2011

Auch 2011 stellte Coca-Cola im Rahmen des „Live Positively Day“ wieder ein Team an freiwilligen Helfern. Auf dem Programm stand die Reinigung des Donauufers bei Petronell. Wir sagen herzlich Danke!

Internationales Donaufest 2011

Beste Stimmung beim Internationalen Donaufest im schlossORTH Nationalpark-Zentrum! Die Donauländer feierten ihre Lebensader am 4. September mit einem großen Fest.

Live Positively Day 2010

Coca-Cola entsandte ein Team von MitarbeiterInnen in die Donau-Auen - zum freiwilligen Arbeitseinsatz im Nationalpark! Vielen Dank!

Fauna (37)

Europäische Sumpfschildkröte in der Lobau

Europäische Sumpfschildkröten sind seit jeher die einzige natürlich vorkommende Schildkrötenart Österreichs. Sie sind am dunklen flachen Panzer, den Schwimmhäuten und charakteristischen gelben Punkten zu erkennen. Im Nationalpark Donau-Auen lebt die mittlerweile letzte intakte, ursprünglich heimische - also nicht auf Aussetzungen zurückzuführende - Population. Die Lobau zählt zum Wiener Anteil des Nationalpark Donau-Auen.
Video zur Verfügung gestellt von Kurt Kracher

Silberreiher in der Lobau

Neben dem Graureiher gehört der prächtige Silberreiher zu den eindrucksvollsten geflügelten Aubewohnern. Er kann unter anderem in der Lobau beobachtet werden. Diese zählt zum Wiener Anteil am Nationalpark Donau-Auen.
Video zur Verfügung gestellt von Kurt Kracher

Seeadler in der Lobau

Wie nahe Wildnis und Zivilisation in der Region Wien-Bratislava teilweise aufeinander treffen, zeigt dieser kurze Film ...
Video zur Verfügung gestellt von Kurt Kracher

Seeadler in der Lobau beim Wasserbad

Gefiederpflege ist auch für einen Seeadler wichtig! Mit einer Flügelspannweite von bis zu 2,5 m ist der Seeadler die größte europäische Adlerart. Er ist im Nationalpark Donau-Auen als Brutvogel zurückgekehrt und mit Glück unter anderem in der Lobau zu beobachten. Diese zählt zum Wiener Anteil am Nationalpark.
Video zur Verfügung gestellt von Kurt Kracher

Höckerschwäne in der Lobau

Ursprünglich erstreckte sich das Verbreitungsgebiet des Höckerschwans von Nordwesteuropa und dem östlichen Mitteleuropa bis China. Im späten 19. Jahrhundert wurde die Art unter anderem in Österreich ausgesetzt. Im Nationalpark Donau-Auen bewohnt sie heute diverse Gewässer - so auch in der Lobau. Diese zählt zum Wiener Anteil am Nationalpark.
Video zur Verfügung gestellt von Kurt Kracher

Rotfuchs in der Lobau

Der geschickte Rotfuchs ist überall in der Lobau anzutreffen - auch an der Gewässern! Die Lobau zählt zum Wiener Anteil am Nationalpark Donau-Auen.
Video zur Verfügung gestellt von Kurt Kracher

Rehbock in der Lobau

Das ansässige Rehwild quert regelmäßig und geschickt die Gewässerzüge in der Lobau, Teil des Wiener Anteils am Nationalpark Donau-Auen.
Video zur Verfügung gestellt von Kurt Kracher

Krickenten in der Lobau

Vor allem in den kühleren Monaten sind die zierlichen Krickenten als Durchzügler im Nationalpark Donau-Auen zu beobachten - so auch in der Lobau. Diese zählt zum Wiener Anteil am Nationalpark.
Video zur Verfügung gestellt von Kurt Kracher

Damhirsche in der Lobau

Damwild ist nicht ursprünglich in Österreich heimisch, die asiatische Hirschart wurde in Europa für Jagdzwecke eingebürgert. Heute ist es weit verbreitet - so auch in der Lobau. Diese zählt zum Wiener Anteil am Nationalpark Donau-Auen.
Video zur Verfügung gestellt von Kurt Kracher

Rothirsch in der Lobau

Das Rotwild in der Lobau nimmt zur Fellpfllege gerne ausgedehnte Schlammbäder - so wie dieser prächtige Hirsch. Die Lobau zählt zum Wiener Anteil am Nationalpark Donau-Auen.
Video zur Verfügung gestellt von Kurt Kracher

Graureiher in der Lobau

Der Graureiher ist ein stattlicher Großvogel, den man in den Augebieten kaum übersehen kann. Er jagt im Flachwasser vor allem nach Fischen, stellt aber auch Mäusen auf abgeernteten Feldern nach. Im Nationalpark Donau-Auen ist er ganzjährig zu beobachten, so auch in der Lobau. Diese zählt zum Wiener Anteil am Nationalpark.
Video zur Verfügung gestellt von Kurt Kracher

Gänsesäger in der Lobau

Die Hauptbrutgebiete des Gänsesägers befinden sich in Nordeuropa, teilweise auch in Mitteleuropa. Im Winter werden vermehrt eisfreie Gewässer Richtung Süden aufgesucht. Auch im Nationalpark Donau-Auen kann der Gänsesäger dann häufig beobachtet werden - wie in der Lobau. Diese zählt zum Wiener Anteil am Nationalpark.
Video zur Verfügung gestellt von Kurt Kracher

Eisvogel im Winter

Der Eisvogel ist noch häufig im Nationalpark Donau-Auen, der das wichtigste Brutvorkommen dieser Art in Österreich beherbergt. Im Winter ist die Nahrungssuche für den blau schillernden Fischer mühevoll. Er kann unter anderem in der Lobau beobachtet werden. Diese zählt zum Wiener Anteil am Nationalpark Donau-Auen.
Video zur Verfügung gestellt von Kurt Kracher

Brunfthirsch in der Lobau

Im Herbst beginnt die Rotwild-Brunft. Im gesamten Nationalpark Donau-Auen sind dann die kraftvollen Rufe der Hirsche zu hören - so auch in der Lobau. Diese zählt zum Wiener Anteil am Nationalpark Donau-Auen.
Video zur Verfügung gestellt von Kurt Kracher

Biber in der Lobau

Der Biber nutzt als reiner Pflanzenfresser das reichhaltige Angebot in der Lobau - Wassserpflanzen, Uferbewuchs sowie Knospen und Rinder von Bäumen. Die Lobau zählt zum Wiener Anteil am Nationalpark Donau-Auen.
Video zur Verfügung gestellt von Kurt Kracher

Basthirsche in der Lobau

Das Rotwild in der Lobau sucht mit Vorliebe die Augewässer auf - so wie diese Hirsche im Bast. Die Lobau zählt zum Wiener Anteil am Nationalpark Donau-Auen.
Video zur Verfügung gestellt von Kurt Kracher

Barbe - Barbus barbus

Die Barbe ist eine Charakterart der freien Fließstrecke der Donau. Sie ist ein ausgesprochener Grundfisch. Weitere Informationen

Regie: Franz Hafner

Eurasiatischer Biber - Castor fiber

Der Biber ist das größte Nagetier der nördlichen Hemisphäre. Mit seinem dichten Fell, den Schwimmhäuten und den verschließbaren Ohröffnungen ist er gut an das Leben im Wasser angepasst. Er kann bis zu 15 Minuten lang tauchen und das sogar im Winter unter dem Eis. Weitere Informationen

Regie: Franz Hafner

Dünen-Sandlaufkäfer - Cicindela hybrida

Der prächtig gefärbte Dünen-Sandlaufkäfer ist in den naturbelassenen Flussuferbereichen der Donau anzutreffen. Er ist ein hervorragender Läufer und Jäger. Seine Larven lauern in senkrechten Erdröhren auf Beute. Weitere Informationen

Regie: Franz Hafner

Eisvogel - Alcedo atthis

Der prächtig schillernde Eisvogel hat in den Donau-Auen das wichtigste Brutvorkommen in Österreich. Er ist an eine natürliche, die Flusslandschaft ständig neugestaltende Hochwasserdynamik bestens angepasst. Weitere Informationen

Regie: Franz Hafner

Erdkröte - Bufo bufo bufo

Erdkröten gelten im Volksmund als gefährliche Tiere. Wer sie berührt, dem drohen Warzen und Eiterbeulen. Tatsächlich besitzen Erdkröten ein besonders starkes Abwehrsekret, insbesondere die großen Drüsen im Nackenbereich können beträchtliche Mengen davon freisetzen. Weitere Informationen

Regie: Franz Hafner

Eurasiatischer Fischotter - Lutra lutra

Dieser Fleischfresser ist ein äußerst gelenkiger Schwimmer und Taucher. Im Nationalpark Donau-Auen ist er leider nur gelegentlich nachweisbar. Weitere Informationen

Regie: Franz Hafner

Flussregenpfeifer - Charadrius dubius

Der Flussregenpfeifer ist in Aussehen und Lebensweise ganz an die unsicheren Bedingungen an dynamischen Wildflüssen angepasst. Er ist auf immer neu geschaffene, offene und fast vegetationslose Schotter- und Sandflächen angewiesen. Heute sind im Nationalpark nur noch wenige Paare übrig. Weitere Informationen

Regie: Franz Hafner

Flussuferläufer - Actitis hypoleucos

Das Flugverhalten des Flussuferläufers ist unverwechselbar, er fliegt zumeist sehr niedrig über das Wasser und wechselt zwischen einer Serie flacher Flügelschläge und Gleitflug mit abwärtsgebogenen Flügeln ab. Sitzt er auf einem Stein, wippt er permanent mit dem Hinterteil, ähnlich einer Bachstelze. Weitere Informationen

Regie: Franz Hafner

Grasfrosch - Rana temporaria temporaria

Der Grasfrosch ist nicht typisch für den Aubereich. Im Nationalpark Donau-Auen sind seine Vorkommen lokal begrenzt, scheinen sich aber auszubreiten. Weitere Informationen

Regie: Franz Hafner

Graureiher - Ardea cinerea

Der Graureiher ist ein stattlicher Großvogel, den man in den Augebieten kaum übersehen kann. Im Nationalpark ist er ganzjährig zu beobachten. Er jagt im Flachwasser vor allem nach Fischen, stellt aber zu bestimmten Zeiten z.B. auch Mäusen auf abgeernteten Feldern nach. Weitere Informationen

Regie: Franz Hafner

Hecht - Esox lucius

Der lang gestreckte Körper und die schnabelartig ausgezogene Schnauze machen den Hecht unverkennbar. Tagsüber lauert er im Dickicht der Wasserpflanzen oder hinter Totholz auf Beute.
Weitere Informationen

Regie: Franz Hafner

Hirschkäfer - Lucanus cervus

Der Hirschkäfer ist der größte Käfer des Nationalparkes und von Europa insgesamt. Es gibt einen deutlichen Geschlechtsunterschied. Die Männchen haben zu riesigen Zangen vergrößerte Oberkiefer, die Weibchen tragen kleine Oberkiefer und sind insgesamt durchschnittlich kleiner. Weitere Informationen

Regie: Franz Hafner

Kormoran - Phalacrocorax carbo

Der schwarz glänzende Kormoran ist ein ausgezeichneter Taucher. Nach der Fischjagd lässt er sein Gefieder mit ausgebreiteten Flügeln trocknen. Weitere Informationen

Regie: Franz Hafner

Reh - Capreolus capreolus

Diese häufigste Hirschart Europas ist ein Kulturfolger. Vom Waldrand- und Gebüschbewohner hat es sich an die Kulturlandschaft angepasst und ist dadurch viel zahlreicher geworden. Weitere Informationen

Regie: Franz Hafner

Ringelnatter - Natrix natrix natrix

Die beiden gelben Hinterhauptsflecken bieten ein gutes Erkennungsmerkmal für die Ringelnatter. Sie kann hervorragend Schwimmen und Tauchen und erbeutet einen guten Teil der Nahrung an und im Wasser. Weitere Informationen

Regie: Franz Hafner

Europäischer Rothirsch - Cervus elaphus

Der Rothirsch ist das größte Säugetier der Donau-Auen und wird hier so mächtig wie in keinem anderen Lebensraum. Bei der Brunft, Ende August bis Oktober, behauptet er sein Revier mit lautem Röhren und verteidigt es gegen Rivalen im Kampf. Weitere Informationen

Regie: Franz Hafner

Seeadler - Haliaeetus albicilla

Mit einer Flügelspannweite von 2,5 m ist der Seeadler die größte europäische Adlerart. Für traurige Schlagzeilen sorgen immer wieder vergiftete Seeadler. Weitere Informationen

Regie: Franz Hafner

Europäische Sumpfschildkröte - Emys orbicularis

Als Fastenspeise waren die Sumpfschildkröten einst sehr begehrt und wurden in großen Mengen gefangen. Heute ist die Europäische Sumpfschildkröte durch die Zerstörung des Lebensraumes bedroht, der neben dem Gewässersystem auch geeignete Eiablageplätze bereithalten muss. Weitere Informationen

Regie: Franz Hafner

Uferschwalbe - Riparia riparia

n vegetationslosen Steilwänden an Flussuferabbrüchen waren in unseren Breiten früher viele Uferschwalben-Kolonien daheim. Heute gibt es diesen Lebensraum in Mitteleuropa kaum noch, die Art weicht zunehmend auf Ersatzlebensräume aus bzw. ist nur mehr im Unterlauf der Donau häufig zu finden. Weitere Informationen

Regie: Franz Hafner

Wels, Waller - Silurus glanis

Der Wels ist hinter den diversen Donau-Störarten der zweitgrößte Süßwasserfisch mit einem Maximalgewicht von über 150 kg. Tiere von mehr als 2 Metern Länge sind ausgesprochen selten.
Weitere Informationen

Regie: Franz Hafner

Wildschwein - Sus scrofa

Das Wildschwein lebt in Wäldern, bevorzugt feuchte Gebiete und ist ein Allesfresser. Der Körperbau mit keilförmigem Kopf ermöglicht das rasche Durchbrechen von Unterholz. Es ist dämmerungs- und nachtaktiv, ruht tagsüber im Dickicht oder im Kessel (selbst gegrabene Mulde). Weitere Informationen

Regie: Franz Hafner

Sonstige Videos (15)

Morgenstimmung in der Lobau

Ein kühler Morgen in der Lobau - Teil des Wiener Anteils am Nationalpark Donau-Auen.
Video zur Verfügung gestellt von Kurt Kracher

DONAU UNTER

Lisa Strohmayer erstellte im Rahmen ihres Nationalparks Austria Medienstipendiums im Sommer 2016 diesen Film, der die vielfältigen Unterwasserlandschaften im Nationalpark Donau-Auen zeigt.

Unterwasser unterwegs – auf der Schlossinsel

Aus Videomaterial, das Lisa Strohmayer im Rahmen ihres Nationalparks Austria Medienstipendiums im Sommer 2016 auf der Schlossinsel drehte, hat Junior Rangerin Clarissa Wisur einen Film zusammengestellt. Fische und Europäische Sumpfschildkröten werden „hautnah“ begleitet. Tauch mit ein – in die Unterwasserwelt der Schlossinsel.

Der Nationalpark Donau-Auen

Begleiten Sie uns auf einer kurzen Reise durch die einzigartigen Landschaften des Nationalpark Donau-Auen!

Donau-weite Seeadler Winter Zählung 2014

Im Jänner 2014 wurde von DANUBEPARKS, unter Mithilfe von zahlreichen Experten und Organisationen der verschiedenen Länder, eine Donau-weite Seeadler Zählung durchgeführt und koordiniert.

Im Zuge einer Veranstaltung in Österreich (Hainburg) wurde dieser Report von SchauTV erstellt.

making of sounds like nature

Das Making Of zum Video unten!
2013 // produced by Luma.Launisch

sounds like nature
das neue Nationalparks Austria Video, 2013

Hört mal rein - so klingen Österreichs Nationalparks!
Video: Luma.Launisch
Music: Richard Eigner
Additional Camera: Bert Hack, Peter Sihorsch

Schlauchboottour im Nationalpark Donau-Auen

Was kann man im Rahmen einer geführten Bootstour bei uns erleben und entdecken? Begleite einen Ranger und seine Gruppe durch den Altarm und hinaus auf die Donau.

Mit dem Boot durch den Nationalpark Donau-Auen

SchülerInnen des BG Schwechat zeigen, wie cool "ihr" Nationalpark ist und weisen mit kreativen Ge- und Verbotsschildern darauf hin, was man hier alles tun darf, soll, muss - und was nicht... Realisiert im Rahmen des Projektes "Nationalparks Austria Öffentlichkeitsarbeit 2012-2014" und unterstützt durch Rewe - Ja!Natürlich.

Musik : Honolulu - Phantom of the Supermarket

Ab in den Dschungel:
Mit dem NationalparkBoot in die Lobau

Ein Video von wien.at: Von der Wiener Innenstadt gelangt man täglich mit dem NationalparkBoot in die Lobau. Eine etwa einstündige Schnupper-Expedition mit Nationalpark-Förstern führt durch den Auwald, bevor es wieder mit dem Schiff in die Stadt zurückgeht. Mehr dazu hier

Tierischer Besuch auf der Schlossinsel

Im Mühldumpf, ein Gewässer neben der Schlossinsel, hat sich ein Biber angesiedelt. Er hat auch kurz den Teich der Unterwasserstation inspiziert – zufällig waren wir gerade vor Ort und so entstand dieses lustige Video. Der Biber hat aber bald eingesehen, dass er im Altarm nebenan besser aufgehoben ist und gestaltet dort nun seinen Lebensraum nach Belieben. Seine Spuren und auch seinen Bau kannst du bei einem Besuch der Schlossinsel betrachten!

Universum kompakt: Österreichs Nationalparks. Wildnisse im Herzen Europas

Ein bunter kurzweiliger Streifzug durch die vielfältigen Naturräume und Aktionsbereiche der sechs österreichischen Nationalparks.
Nationalparks Austria / Interspot, Barbara Fally-Puskás

Nationalpark Donau-Auen - Der Film

Der Nationalpark Donau-Auen bietet zu jeder Jahreszeit Sehenswertes - genießen Sie einen kurzen Streifzug durch die grüne Wildnis! (Erstellung: Franz Antonicek)

Unterwasserstation - Schlossinsel

Ein Blick in unsere Unterwasserstation auf der Schlossinsel - Fische beobachten, ohne nass zu werden!

Das Ziesel - Schlossinsel

Die Ziesel auf der Schlossinsel haben stets großen Hunger! Ziesel waren früher im Marchfeld häufig anzutreffen, mittlerweile gelten sie als bedrohte Tierart.