Sprache DE
DE EN SK

Suchen Sie hier passende Angebote für Ihren Besuch. Bitte grenzen Sie die Auswahl anhand der Filtermöglichkeiten ein!

Infostelle schlossORTH Nationalpark-Zentrum

schlossORTH Nationalpark-Zentrum

Information zu den Sicherheitsmaßnahmen

Wir freuen uns, Sie im schlossORTH Nationalpark-Zentrum begrüßen zu dürfen. Zum Schutz aller Gäste sowie unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gelten Sicherheitsmaßnahmen:

  • Im gesamten Areal des schlossORTH Nationalpark-Zentrum und der Schlossinsel ersuchen wir um Einhaltung eines Abstandes von mindestens einem Meter gegenüber anderen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt mit Ihnen leben. Für regelmäßiges Händewaschen und Desinfekton haben wir Möglichkeiten geschaffen.
  • Unsere Nationalpark-Rangerinnen und -Ranger wurden entsprechend den behördlichen Bestimmungen in einem eigenen Seminar geschult.  Führungen erfolgen demnach kontaktlos und unter Einhaltung des geforderten Mindestabstandes. Bitte folgen Sie den Unterweisungen der Rangerin/des Rangers.

Wir bedanken uns, dass Sie die Regelungen einhalten und wünschen Ihnen einen schönen Aufenthalt im schlossORTH Nationalpark-Zentrum.

Kontakt

Infostelle schlossORTH Nationalpark-Zentrum
Schloss Orth, Schlossplatz 1, 2304 Orth/Donau
Tel. +432212/3555, e-mail: schlossorth@donauauen.at
Nur 15 Kilometer von Wiens Stadtgrenze! Informationen zur Anreise

Öffnungszeiten 2021

21. März bis 30. September: täglich von 9 bis 18 Uhr
1. Oktober bis 1. November: täglich von 9 bis 17 Uhr
2. November 2021 bis 20. März 2022: Wintersperre, telefonische Auskünfte und Buchung von Montag bis Freitag, 9 - 13 Uhr

Eintritt ins schlossORTH Nationalpark-Zentrum

Schlossinsel Unterwasserstation Infostellenbereich und Turnierhof sind kostenfrei zu besuchen.
Der Eintritt beinhaltet die Führung durch die Ausstellung DonAUräume ODER Führung durch den Auwald sowie die individuelle Besichtigung der Schlossinsel und des Aussichtsturmes ohne Führung.

Erwachsene € 11,-, Kinder und Jugendliche (6 bis 18 J.), Studierende & Lehrlinge € 6,-, Senioren € 9,-, Familienkarte (2 Erwachsene, 2 Kinder) € 23,-
Saisonkarte € 20,-, Familiensaisonkarte € 40,-
Niederösterreich Card Besitzer erhalten einmal pro Saison freien Eintritt.


Die Infostelle und Besucherzentrum des Nationalpark Donau-Auen haben ihren Sitz im revitalisierten Schloss Orth. Begeben Sie sich mit den Nationalpark-Rangerinnen und -Rangern auf eine Forschungsreise, um die faszinierende Welt der Donau-Auen kennen zu lernen. Sie finden hier unter einem Dach:

  • Tourismus- und Nationalparkinfostelle mit Buchung und Shop
  • Ausstellung DonAUräume und Nationalparklounge Details
  • Neu gestaltetes Auerlebnisgelände Schlossinsel mit Unterwasserbeobachtungsstation Details
  • Aussichtsturm mit der Ausstellung "Im Aufwind. Die Rückkehr der Seeadler" Details
  • Turnierhof mit der Pflanzenpräsentation "Pannonische Gärten"
  • das museumORTH, welches die Geschichte der Donaugemeinde Orth thematisiert Details

Individualgäste, Gruppen, Kindergärten und Schulen sind herzlich willkommen! Die Ausstellung DonAUräume und der Veranstaltungsbereich, museumORTH, Schlossinsel, Shop, Lounge und WC sind rollstuhlgerecht gestaltet.
Hunde haben im schlossORTH Nationalpark-Zentrum und auf der Schlossinsel keinen Zutritt. Das Befahren der Schlossinsel mit Fahrrädern ist nicht gestattet.

Vergünstigungen für den Eintritt

sowie für Mitglieder des Emy Kinder-Club, für Inhaber der Aktiv Plus Card, des Steirischen Familienpasses, der Neusiedler See Card und für Gäste des Marchfelder Schlösserreich (mit Ticket eines bereits besuchten anderen Schlosses).

Das schlossORTH Nationalpark-Zentrum ist Tourismuspartner von

Geschichtliches

Das Schloss Orth weist eine bewegte Geschichte auf. Errichtet im 12. Jhdt. als mittelalterliche Wasserburg und einst Jagdschloss von Kronprinz Rudolf, wurde es ab 1950 als Museumsstandort genutzt. 2005 fand nach Umbau und Renovierung die Neueröffnung als schlossORTH Nationalpark-Zentrum statt. Details

Hinweis

Die laufende Weiterentwicklung der Besucherinfrastruktur im schlossORTH Nationalpark-Zentrum erfolgt unter Förderung durch das Programm Ländliche Entwicklung mit Unterstützung des Bundes sowie der Europäischen Kommission.