Sprache DE
DE EN SK

Veranstaltungen 2017

FORSCHUNGSABEND im nationalparkhaus wien-lobAU:
„Eschentriebsterben – Eine Baumart in Not!“ 


Der Wiener Forstbetrieb (MA 49) veranstaltet am 30. November im nationalparkhaus wien-lobAU einen Informationsabend für Naturbegeisterte und Interessierte WaldbesucherInnen. Der diesjährige Forschungsabend widmet sich ganz dem aktuellen Thema des Eschensterbens in Österreich.


Seit nunmehr 20 Jahren verursacht das Falsche Weiße Stengelbecherchen (Hymenoscyphus fraxineus), ein vermutlich aus Nordost-Asien eingeschleppter Schlauchpilz, europaweit eine für die Gemeine Esche tödlich endende Krankheit, das Eschentriebsterben.

Seit 2005 ist diese Krankheit auch in Österreich nachgewiesen und hat sich bis dato über das ganze Bundesgebiet ausgebreitet. Am Absterben der Triebe ist eine befallene Esche meist auch von Laien erkennbar. Mehr über die Auswirkungen des Schlauchpilzes auf die heimischen Wälder und vor allem auf die Baumart Esche können die TeilnehmerInnen beim Forschungsabend erfahren.

ExpertInnen aus der Forschung und Praxis werden am Forschungsabend ihr Wissen und ihre Erfahrungen zum Thema präsentieren.

Information und Anmeldung

Um Anmeldung wird gebeten!

nationalparkhaus wien-lobAU
Tel. 01/4000/49495 (Mi-So 10-18 Uhr) oder nh@ma49.wien.gv.at

Treffpunkt

Donnerstag, 30. November 2017, 18 Uhr

nationalparkhaus wien-lobAU
1220 Wien, Dechantweg 8

Erinnerung schicken

Hier können Sie eine Erinnerung für diesen Termin beantragen.


ERINNERUNG

Kosten

FREIER EINTRITT!

Anreise

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Autobuslinie 92B ab U2/Donaustadtbrücke oder Autobuslinie 93A ab U1/Kagran