Sprache DE
DE EN SK

Erlebnissuche

Das Fahrende Autheater auf Tour

Seeadler als Thema Auch heuer ist unser Fahrendes Autheater als mobile Bühne bei regionalen Veranstaltungen im Einsatz:
Mit einem neuen Kurzstück rund um den Seeadler zeigen Nationalpark-Rangerinnen und -Ranger ihre darstellerischen Fähigkeiten und informieren über den Nationalpark Donau-Auen.
 

Die Termine 2020 mit Beteiligung des Fahrenden Autheaters:

23. Juli und 13. August: Ferienprogramm im schlossORTH Nationalpark-Zentrum
7., 14., und 21. August: Ferienspaß in Schloss Hof
5. und 6. September: Hoffest Adamah in Glinzendorf
13. September: Höfefest in Groß-Enzersdorf
18. und 19. September: Fest "Erlebnis Petronell" im Schloss Petronell

Dauer pro Aufführung ca. 15 Minuten, mehrmals pro Veranstaltung, je nach Programmablauf und Bedarf vor Ort.

Projektidee

Stücke auf Tour 2014 entführte das Fahrende Autheater sein Publikum in die fabelhafte Welt der Donaugeister. Es erzählte die Geschichte des Donaufürstes und seiner Tochter sowie über die wechselvolle Beziehung zwischen der Natur und „ihrem schwierigsten Geschöpf“, dem Menschen. Das Stück „Vater Donau - Tochter Au“ aus der Feder von sirene Operntheater zeigte dabei auf humorvolle und berührende Art, dass Mensch und Natur letztlich nur miteinander glücklich sein können: Da der Mensch ein Teil der Natur ist.


An 27 Aufführungstagen in der Saison 2014 hatten Zuschauer die Möglichkeit, im von Malerin Raja Schwahn-Reichmann kunstvoll gestalteten und von Bühnenbildner Jakob Scheid umgebauten Theaterwagen das Stück an Standorten wie direkt an der Donau in Orth und Hainburg oder im Augarten Wien zu erleben. Kari Rakkola als kauziger Donaugeist, Hanna Victoria Bauer als lebensfrohes Auweibchen und Christian Ruthner als Mensch verschiedenster Epochen begeisterten das Publikum. Im Juli 2015 folgte eine Tournee mit weiteren Aufführungen an einigen Wiener Orten mit Donaubezug.

Auf Youtube kann das Stück "Vater Donau - Tochter Au" weiterhin erlebt werden!

Seit August 2015 ist das Fahrende Autheater bei Veranstaltungen in der Region und in Wien zu besuchen. Bei den wechselnden Kurzstücken mit Mitwirkenden aus dem Nationalpark-Rangerteam werden jeweils eigens gefertigte Handpuppen eingesetzt.