Sprache DE
DE EN SK

Erlebnissuche

museumORTH - Leben mit dem Fluss

Blick in die Geschichte Im Dezember 1957 wurde im Schloss Orth ein Heimatmuseum gegründet, 1962 ein Fischereimuseum und 1973 ein Bienenzuchtmuseum. Als Außenstelle des NÖ-Landesmuseums wurde von 1979 bis 2002 ein Fischerei- und Donaumuseum geführt. Im Zuge der Revitalisierung des Orther Schlosses eröffnete schließlich am 24. März 2007 das museumORTH.


Dieses befindet sich im Schloss Orth im 2. Stock. Grundidee war die Installation eines dorfgemeinschaftlichen "Fotoalbums", als Nachschlagewerk für alle Generationen und Tor in die Vergangenheit. Die Ausstellungs-Themenbereiche präsentieren die Kulturgeschichte der Region mit Fokus auf das Donauleben.

Berühmten Orther Persönlichkeiten wurden eigene Bereiche zuteil: der Schauspielerin Anni Rosar, mit Orther Wurzeln, ist eine Rauminstallation gewidmet. Der Südwestturm ist als Gedenkstätte für den international anerkannten Orther Komponisten Karl Schiske eingerichtet. Über Kopfhörerstationen ist sein musikalisches Wirken akustisch erlebbar.

Wechselnde Jahresschwerpunkte ergänzen das Angebot des museumORTH.

Für das Konzept und die Ausarbeitung des museumORTH konnte Mag. Hilde Fuchs, gebürtige Ortherin, gewonnen werden. Umfangreiche Recherchen zu den Themen Schloss und Siedlungsgeschichte führte Annemarie Täubling, ebenfalls Ortherin, durch. Tatkräftige Unterstützung erfolgte durch den Museums- und den Bienenzuchtverein.

Öffnungszeiten museumORTH

21. März bis 30. September: tägl. 9-18 Uhr
1. Oktober bis 1. November: tägl. 9-17 Uhr

Eintritt ins museumORTH

Erwachsene € 6,50
Kinder, Jugendliche bis 19 J., Studenten und Lehrlinge € 5,50
Familienkarte (2 Erw., 2 Kinder) € 13.-
Tickets sind an der Kassa des schlossORTH Nationalpark-Zentrum erhältlich.
Führungen gegen Voranmeldung für Gruppen.

Information

Tel: 0676/5642767, www.museum-orth.at