Sprache DE
DE EN SK

Sanierung des Marchfeldschutzdammes

Arbeiten am Damm Der Marchfeldschutzdamm wurde Ende des 19. bis Anfang des 20. Jahrhunderts im Zuge der Großen Donauregulierung errichtet. Für die Erhaltung und den Betrieb der Hochwasserschutzanlagen an der Donau in Wien und Niederösterreich werden der Marchfeldschutzdamm, der Schönauer Rückstaudamm sowie die Rußbachdämme derzeit nach dem Stand der Technik durch viadonau saniert und abschnittsweise aufgehöht. Darüber hinaus werden auch die Schutzanlagen östlich von Wien bei Hainburg und Wolfsthal am rechten Donauufer saniert.
 

Die Maßnahmen umfassen:

  • Einbau einer Dichtwand zur Verhinderung einer Durchströmung des Damms
  • Einbau von Kiessäulen zur Vermeidung eines hydraulischen Grundbruchs auf der Luftseite
  • Ausweisung von land- und wasserseitigen Schutzstreifen längs vom Damm, welche permanent gehölzfrei gehalten werden
  • In Teilbereichen Aufhöhung des bestehenden Damms sowie Ausgleichen der Dammkrone

Im Oktober 2017 wurde mit der Bauumsetzung begonnen, bis Ende 2020 werden die Hauptbauarbeiten laufen. Nach Erledigung der Restarbeiten wird die Sanierung der Dammanlage voraussichtlich Ende 2023 vollständig abgeschlossen sein.

Auf die Lebewelt als schützenswertes Gut wird im Zuge der laufenden Dammsanierung auf Basis von Bescheiden der Naturschutzbehörde (Land NÖ, RU5) Rücksicht genommen. So erfolgen die Arbeiten z.B. in zeitlicher Abstimmung mit den Eiablagezeiten der Europäischen Sumpfschildkröten am Damm, während der Amphibienwanderung im Frühjahr verhindern Zäune und Kübelfallen, dass die Tiere in die Baustellenbereiche gelangen.

Generelle Informationen zum viadonau Dammsanierungsprojekt inkl. Kontakt gibt es in diesem Infoblatt sowie auf der viadonau Webseite.

Aktuelle Informationen zum Baufortschritt, Stand Mai 2018: Pressemitteilung von viadonau

Umleitung von Radwegen und fallweise Beeinträchtigung von Wanderwegen im Zuge der Dammsanierung

Umleitung von Radrouten Während der Bauarbeiten ist eine Änderung von Radrouten erforderlich: Die im Projektgebiet befindlichen Radwege werden zwischen Schönau und Hainburg mit gesonderter Beschilderung vorübergehend anders geleitet.

Mehr Informationen betreffend Radrouten gibt es im diesem Folder zum Download sowie unter www.donau.com und bei der Donau Niederösterreich Tourismus GmbH, T +43 2713 30060-60, urlaub@donau.com

Jene Wanderwege, die durch Baumaßnahmen betroffen sind werden jeweils am Beginn bzw. an einer geeigneten Kreuzungsstelle (Umleitung) abgesperrt. Seitens viadonau wird angestrebt, Sperren zumindest zwei Wochen im Voraus bekannt zu geben (bei kurzfristigen Erfordernissen im Bauablauf sind möglicherweise kürzere Vorlauffristen gegeben). Bei den Wanderwegen wird jeweils vor Ort eine Information über mögliche Beeinträchtigungen auf Grund der Baustelle angebracht.

Aktuelle Information, Stand März 2018: Bis September sind nun seitens viadonau keine weiteren Wanderwegsperren eingeplant, es kann jedoch durch die Bauarbeiten zu Beeinträchtigungen der Routen und des Naturerlebnisses kommen.