Sprache DE
DE EN SK

Aktuell

Freitag, 08. November 2019, Wolfsthal

Die Volksschule Wolfsthal ist nun Nationalpark-Partnerschule

Die neue Nationalpark-Partnerschule Wolfsthal Mit der Pflanzung einer Eiche wurde am 8. November in Wolfsthal der Start zu einer neuen Kooperation gesetzt: Volksschulkinder der dritten und vierten Schulstufe werden im Unterricht vom Nationalpark Donau-Auen begleitet.

Die Zahl der Nationalpark-Partnerschulen wächst: Seit 8. November erarbeitet Nationalparkrangerin Gabriele Hrauda im Rahmen der neuen Kooperation mit der Volksschule Wolfsthal zusammen mit den Kindern spannende Inhalte rund um den Nationalpark Donau-Auen. Geplant sind im laufenden Schuljahr 2019/20 jeweils drei mehrstündige Exkursionen für die dritte Klasse sowie die vierten Klassen im Wechsel der Jahreszeiten. Als Themen werden Spurensuche & Fährtenlesen, Erfahrung mit allen Sinnen, Frühlingsvegetation und Artenreichtum in der Aulandschaft behandelt.
 

Eine Eiche wurde gepflanzt Gerhard Schödinger, Abgeordneter zum NÖ Landtag und Bürgermeister von Wolfsthal, freut sich über die Kooperation: „Unsere Schulkinder lernen durch dieses Projekt viel Wissenswertes über die Wolfsthaler Au, also die Natur vor ihrer Haustüre, sowie über die Aufgaben eines Schutzgebiets.“


Nationalparkdirektorin Edith Klauser sagt: „Die Umweltbildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen der Region zählt zu unseren wichtigsten Aufgaben. Denn wenn wir die jungen Menschen begeistern können, sind sie die Naturschützer von morgen. Es ist schön zu beobachten, mit wie viel Interesse und Freude sich die Kinder bei unseren Schulprojekten einbringen.“

Schulleiter Wilhelm Mikulitsch hält fest: „Diese neue Kooperation bietet eine wertvolle Ergänzung des Lehrplans. Die Themenschwerpunkte unterstützen die Schülerinnen und Schüler darin, sich mit ihrer Umgebung bewusst und kreativ auseinanderzusetzen.“

Lied der Schulkinder Zum Start der Zusammenarbeit erhielt die Volksschule Wolfsthal am Freitag, 8. November vom Nationalpark eine Partnerschulen-Plakette, die Schulkinder trugen ein eigens komponiertes Lied vor.


Weiters wurde im Schulgarten von Bürgermeister Gerhard Schödinger, Schulqualitätsmanagerin Elke Wimmer / Bildungsdirektion NÖ, Schulleiter Wilhelm Mikulitsch und Nationalparkdirektorin Edith Klauser gemeinsam symbolisch eine Stieleiche gepflanzt. Dabei fügten die Kinder auch mitgebrachte Erde aus ihren Gärten daheim hinzu – ein schönes Symbol für das gemeinsame Projekt.

Nationalpark-Partnerschulen
Der Nationalpark Donau-Auen kooperiert im Rahmen seiner Umweltbildungsarbeit mit mehreren Schulen aus Nationalparkgemeinden in Niederösterreich. In Abstimmung mit dem Lehrerteam werden altersgerechte Programme ausgearbeitet, diese sind meist auch fächerübergreifend. Ziel ist, die Schülerinnen und Schüler mit „ihrem“ Nationalpark vertraut zu machen. Aktuell gibt es Kooperationen mit der Neuen Mittelschule Orth/Donau, der Neuen Mittelschule Hainburg und dem BG/BRG Schwechat. Auch mit der Volksschule Orth/Donau und dem BG & BRG Groß-Enzersdorf wurden in den vergangenen Jahren bereits Projekte umgesetzt. Die neue Partnerschaft mit der Volksschule Wolfsthal ist die jüngste Zusammenarbeit, weitere Standorte sollen folgen.