Au
YOU ARE HERE: Home | For Visitors

Au-Freigelände Schlossinsel

Europäische Sumpfschildkröte Auf der Schlossinsel können Sie die charakteristischen Lebensräume, Tiere und Pflanzen der Flussauenlandschaft auf einem Rundgang erleben und entdecken.

Europäische Sumpfschildkröten, heimische Schlangen und Frösche, Europäische Ziesel und interessante Insekten von Wildbienen, Käfern und Libellen bis zu Schmetterlingen sind hier daheim.

Typische Wasserpflanzen, heimische Blumen und imposante Bäume der Au gedeihen.

Unterwasser-Beobachtungsstation Die begehbare Unterwasser-Beobachtungsstation ermöglicht einen Blick auf die Vielfalt der Wasserlebewesen in Donau-Altarmen - einem Tauchgang gleich!


Schlossinsel AKTUELL – Stand 14.4.:
Aufgrund eines beschädigten Sichtfensters ist die Unterwasser-Beobachtungsstation leider zurzeit geschlossen. Das Sichtfenster besteht aus Sicherheitsverbundglas und eine der beiden verklebten Scheiben ist durch Fremdeinwirkung gebrochen.
Die zweite Scheibe hält dem Wasserdruck des Teiches zwar sicher stand, da jedoch bei einem Spontanbruch derselben keine zweite Glasscheibe mehr vorhanden wäre, kann die Sicherheit der Gäste nicht zu 100% gewährleistet werden.
Eine Absenkung des Teiches unter die Fenster-Unterkante würde auf längere Zeit zu einem Verlust von etwa 1/3 des Wasservolumens des Teiches führen und für Fische und Pflanzen katastrophale Auswirkungen haben.
Die Absicherung des Fensters wird in etwa 10 Tagen durchgeführt werden können. Erst danach ist der Betrieb der Unterwasser-Station wieder möglich.
Wir bitten um Ihr Verständnis!

Idyllische Beobachtungs- und Rastplätze wurden eingerichtet. Nehmen Sie sich Zeit, dieses kompakte Stück Au-Landschaft zu genießen, sie werden Lust auf mehr bekommen!

Für Kinder gibt es auf der Schlossinsel eine Hängebrücke, einen Stipfelpfad und ein großes Vogelnest zum Austoben und Spielen.

Als Teil des schlossORTH Nationalpark-Zentrums ist die Schlossinsel nur mit gelöster Eintrittkarte zu besichtigen.
Hunde haben im schlossORTH Nationalpark-Zentrum und auf der Schlossinsel leider keinen Zutritt.

Die Flächen für die Schlossinsel wurden von den Österreichischen Bundesforsten unentgeltlich zur Verfügung gestellt.
Die Errichtung des Auerlebnis-Freigeländes wurde von der Europäischen Union gefördert.