Au
SIE SIND HIER: Home | Newsarchiv

Aktuell

Ein Aufruf: Auch heuer wird wieder um freiwillige Mithilfe beim Orther Amphibienschutzprojekt ersucht!

Bestimmung Bereits seit 2013 ermöglicht ein Gemeinschafts-Projekt von NMS Orth/Donau, Nationalpark Donau-Auen und Österreichischen Bundesforsten vielen Amphibien bei der Frühjahrswanderung das sichere Überqueren der Orther Uferstraße. Auch im kommenden Frühling werden Zaun und Kübelfallen aufgestellt, die täglich kontrolliert werden. Koordinatorin Eva-Maria Pölz ersucht erneut um Mithilfe!


Alle Amphibien Österreichs sind Arten der Roten Liste und durch Verlust ihrer Lebensräume bedroht. Zusätzlich sterben jedes Frühjahr, wenn die Lurche zu den Laichgewässern wandern, zahlreiche Tiere: Sie werden beim Versuch einer Straßenüberquerung überfahren. Doch es gibt Initiativen zu ihrem Schutz – wie das Erfolgsprojekt an der Orther Uferstraße.

Seit 2013 wird hier in gemeinschaftlicher Bemühung von NMS Orth/Donau, Nationalpark Donau-Auen und Österreichischen Bundesforsten für die Dauer der Wandersaison ein Amphibien-Zaun aus Kunststoff samt Kübelfallen aufgestellt. Die SchülerInnen sowie freiwillige HelferInnen bringen über einen Zeitraum von ca. 2 Monaten hinweg täglich morgens die vorgefundenen Tiere über die Fahrbahn. Seit dem Projektstart konnten so in Summe 2.562 Amphibien eine sichere Wanderung ermöglicht werden. Weiters wurden seither schon drei vorgefundene Europäische Sumpfschildkröten als zusätzliches Service von den jungen NaturschützerInnen sicher über die Straße transportiert.

Amphibien-Suchbild Das Projekt wird auch 2017 von den tüchtigen SchülerInnen der NMS Orth/Donau weiter geführt - und erneut wird Unterstützung bei der Betreuung benötigt, so der Aufruf von Projektkoordinatorin und Nationalpark-Rangerin Eva-Maria Pölz. Ab etwa Ende Februar ist man startklar, eine vorsichtige Prognose für den Beginn der Wanderungen liegt aber derzeit bei Mitte März.


Alle InteressentInnen werden ersucht, sich per E-Mail an nationalpark@donauauen.at zu melden. Genauere Informationen werden dann rechtzeitig übermittelt!