Auszeichnung des Auerlebnisgeländes Schlossinsel beim Wettbewerb „Vorbild Barrierefreiheit 2021“

Donnerstag, 07.10.2021, St. Pölten

Nationalparkdirektorin Edith Klauser, Bereichsleiterin Besucher & Kommunikation Ursula Grabner und Schlossinselleiterin Felicia Lener nahmen den Preis von Landesrat Ludwig Schleritzko und Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister entgegen.

Zwölf Institutionen, Personen und Gemeinden wurden heuer beim Wettbewerb „Vorbild Barrierefreiheit 2021“ für ihren vorbildlichen Umgang beim Abbau von Hürden prämiert. Überreicht wurden die Preise in sechs Kategorien von NÖ Landesrat Ludwig Schleritzko und NÖ Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister.

In der Kategorie Kultur und Tourismus wurde die Schlossinsel, das Auerlebnisgelände im schlossORTH Nationalpark-Zentrum, für bauliche Änderungen und Maßnahmen in puncto Barrierefreiheit ausgezeichnet. Weitere Informationen zum Wettbewerb und den Preisträgern

Seit dem Vorjahr bietet die Schlossinsel besonders ausgestaltete, barrierefreie Informationselemente: In Zusammenarbeit mit Fachleuten des BhW waren entsprechende Maßnahmen geplant worden, für die Umsetzung wurde die Architektin Doris Prenn beauftragt. Im Mittelpunkt des Projektes stand, das Naturerleben auch für blinde und sehbehinderte Menschen vermehrt möglich zu machen.

Seitdem gibt es an mehreren Stationen taktile Übersichtspläne und drehbare Infotafeln mit 3D-Tiermodellen, wie z.B. Europäische Sumpfschildkröte oder Ziesel, zum Ertasten. Audiotexte liefern über spezielle QR Codes die detaillierte Beschreibung der Lebewesen, vertiefte Informationen und Hintergrundwissen. Eine Spurenstation stellt weiters Trittsiegel, Felle, Geweihe und sonstige Hinweise auf Tiere des Auwaldes vor. Die neuen Stationen werden von allen Gästen der Schlossinsel sehr gut angenommen.

Neuigkeiten aus dem Nationalpark Donau-Auen Newsletter abonnieren