Ecovisit SKAT

Von November 2023 bis Oktober 2026 wird im Rahmen des Projektes "Ecovisit SKAT" eine grenzübergreifende Zusammenarbeit mehrerer Organisationen zum Schutz der Natur umgesetzt. Im Projektgebiet Österreich – Slowakei mit seinen wertvollen und für menschliche Störungen sensiblen Naturflächen steigt der Besucherdruck, die Menschen der wachsenden Städte Wien und Bratislava suchen Erholung in der Natur. Im Projekt Ecovisit SKAT werden die Besucherinnen und Besucher verstärkt in den Naturschutz einbezogen. Es wurde im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG V-A SK-AT zur Förderung eingereicht.

Das Projekt umfasst zwei Schwerpunkte:

Besucherangebote und Besucherlenkung

  • Erstellung einer gebietsübergreifenden Besucherstudie zur Erhebung der Motive, Interessen und Herkunft der Gäste

  • Weiterentwicklung von Besuchereinrichtungen wie Ökozentren oder Themenwegen

  • (Wander-)Ausstellungen, begleitet von qualitätssichernden Evaluationen mit Besucherinnen und Besuchern

  • Entwicklung von Umweltbildungsprogrammen und didaktischen Vermittlungsmaterialien

  • Bewusstseinsbildung und Öffentlichkeitsarbeit für die breite Öffentlichkeit und Fachleute (Tagung, Publikationen, Veranstaltungen)

Renaturierung von Flächen im Projektgebiet

  • Managementmaßnahmen zur Renaturierung wie beispielsweise Aufforstung, Beweidung und Mahd

  • Beteiligung von Freiwilligengruppen und Schulen bei Renaturierungsarbeiten als Vermittlungsmaßnahme

Als Projektpartner des Nationalpark Donau-Auen wirken am Projekt Ecovisit SKAT die Region Marchfeld, die Organisation DAPHNE und der Staatliche Naturschutz in der Slowakei mit.

nationalpark-donau-auen-ecovisit.jpg
nationalpark-donau-auen-interreg-logo-slovakia---austria.jpg
Neuigkeiten aus dem Nationalpark Donau-Auen Newsletter abonnieren
🍪

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, andere helfen uns dabei die Nutzungserfahrung zu verbessern.