/assets/header-bilder/43232-28-VA-IE-JRCII_0817_Hasenoehrl_w.jpg

Partnerschulen

Der Nationalpark Donau-Auen kooperiert im Rahmen seiner Umweltbildungsarbeit mit mehreren Schulen aus Nationalparkgemeinden. Gemeinsam mit dem Lehrteam werden Programme über die Lebensräume des Nationalpark Donau-Auen ausgearbeitet. Diese sind meist auch fächerübergreifend. Ziel ist, die Schülerinnen und Schüler mit „ihrem“ Nationalpark vertraut zu machen.

Die DONAU Versicherung unterstützt

2020 hat der Nationalpark Donau-Auen seine Kooperation mit der DONAU Versicherung erweitert, die nun auch das Partnerschulprogramm unterstützt. Gestartet wird mit der Volksschule Hainburg, mit Betreuungstagen in der Schule und Exkursionen zur Donau für alle acht Klassen von zwei Jahrgängen. Weitere Schulen werden folgen, ausserdem wurde ein Forscherheft für Volksschulen produziert

Orth an der Donau

Schon seit etlichen Jahren gibt es eine intensive Zusammenarbeit mit den „Nachbarn“ des schlossORTH Nationalpark-Zentrum – der Neuen NÖ Mittelschule Orth/Donau. So haben sich die Schülerinnen und Schüler bereits bei mehreren Großveranstaltungen eingebracht und Forschungsaktivitäten durchgeführt.

Auch ein gemeinsames Wiederansiedlungsprojekt für Dohlen, Artenschutzmaßnahmen für die Europäische Sumpfschildkröte und die Betreuung des Amphibienzauns an der Orther Uferstraße laufen erfolgreich. Themenschwerpunkte wurden auch zu Fledermäusen, Seeadler und Donau-Kammmolch bearbeitet.

Hainburg

2009 startete der Nationalpark Donau-Auen mit der Neuen Mittelschule Hainburg eine Kooperation. Die Schwerpunktprogramme sind fächerübergreifend, teilweise in der Schule und zum Großteil im Auwald und an der Donau.

Die Schülerinnen und Schüler konnten an Aktivitäten, bei denen man Lebensräume optimiert oder einzelnen Tierarten Hilfestellungen zur Wiederansiedelung schafft mitarbeiten. Bei der ersten koordinierten Winterzählung des Seeadlers entlang der gesamten Donau hat die Schule am begleitenden Event in Hainburg mitgewirkt.

Seit 2014 kann das Projekt mit Unterstützung der Sparkasse Hainburg Privatstiftung weitergeführt werden.

Schwechat

Auch mit dem BG/BRG Schwechat gibt es eine gute Zusammenarbeit. Der Nationalpark Donau-Auen hat mit den Schwechater Jugendlichen Projekte erarbeitet, welche die Erforschung des Auwaldes in den Mittelpunkt stellen, und Exkursionen unternommen.

Ferner wurden die Programme des Nationalpark Donau-Auen in das Wahlpflichtfach der Oberstufe integriert.

Wolfsthal

Mit der Pflanzung einer Eiche im Schulgarten wurde im November 2019 der Beginn mit der Volksschule Wolfsthal gesetzt: Kinder der dritten und vierten Schulstufe werden nun im Unterricht vom Nationalpark Donau-Auen begleitet.

Auf sie warten mehrstündige Exkursionen im Wechsel der Jahreszeiten. Als Themen werden Spurensuche & Fährtenlesen, Erfahrung mit allen Sinnen, Frühlingsvegetation und Artenreichtum in der Aulandschaft behandelt.

All diese Projekte tragen bei, einen persönlichen, wertschätzenden Zugang zum Nationalpark Donau-Auen als Schutzgebiet herzustellen.

Das Partnerschulprogramm wird laufend erweitert. So begaben sich auch die Schülerinnen und Schüler der Volksschule Hainburg bereits auf die Suche nach dem Biber im Nationalpark. Im Rahmen des Interreg Projektes Ecoregion SKAT sind zuletzt weitere Standorte hinzugekommen: So wird mit der NMS Marchegg und der Volksschule Orth an der Donau nun ebenfalls gestartet.

Neuigkeiten aus dem Nationalpark Donau-Auen Newsletter abonnieren