Schleie

Tinca tinca

Die grünliche, messingartig schillernde Schleie ist ein beliebter Speisefisch.

Merkmale
Gedrungener, kräftig gebauter Körper, kleine Augen. 1 Bartfaden an jedem Mundwinkel. Winzige Schuppen, tief in die schleimige Haut eingebettet.

Alle Flossen abgerundet. Rücken meist dunkelgrün oder dunkelbraun mit Messingglanz, Bauchseite gelblich. Länge: meist 20-30 cm, max. 70 cm.

Verbreitung
Die Schleie lebt in ganz Europa in stark verkrauteten, warmen, langsam fließenden Gewässern mit weichem Grund. Im Nationalpark Donau-Auen ist sie in den Altarmen anzutreffen.

Gefährdung und Schutzstatus
Nicht gefährdet.

Lebensweise
Dieser Fisch hält sich tagsüber meist in Bodennähe auf und wird erst mit Beginn der Dämmerung aktiv. Die Laichzeit ist von Mai bis Juli, die kleinen Eier werden an Wasserpflanzen geheftet.

Die Nahrung der Schleie besteht aus verschiedensten Bodentieren und Pflanzen.

Besonderes
Die Farbe kann nach der jeweiligen Umgebung variieren, aber die dicke Schleimschicht, die ihre Haut bedeckt, ist stets ein eindeutiges Merkmal.

Neuigkeiten aus dem Nationalpark Donau-Auen Newsletter abonnieren