Wanzen – Wasserläufer

Gerris sp.

Wasserläufer sind die ersten Insekten, die man im Frühjahr auf dem Wasser beobachten kann.

Merkmale
Der Wasserläufer ist eine Landwanze, die sich auf der Wasseroberfläche aufhält. Von Gerris gibt es 10 Arten, die sich sehr ähneln, jedoch in der Größe unterscheiden. Je nach Art 6 bis 20 mm lang.

Flacher Körper, lange Mittel- und Hinterbeine, feine Beinbehaarung, einige Arten besitzen Flügel.

Verbreitung
Auf allen stehenden und langsam fließenden Gewässern, oftmals in großer Anzahl.

Gefährdung und Schutzstatus
In Mitteleuropa sehr häufig.

Lebensweise
Auf der Wasseroberfläche gleiten sie ruckartig dahin, wobei die Oberflächenspannung des Wassers verhindert, dass sie eintauchen.

Wasserläufer ernähren sich räuberisch von Insekten, die ins Wasser stürzen.

Die Weibchen legen die Eier über Monate verteilt an Wasserpflanzen ab.

Besonderes
Wenn die Tiere gestört werden, können sie mit einem Ruck bis zu einem halben Meter weit auf der Wasseroberfläche springen.

Neuigkeiten aus dem Nationalpark Donau-Auen Newsletter abonnieren