Blog

10.05. 2021

Der Sumpfkrebs sieht dir zu

Das Auerlebnisgelände Schlossinsel im schlossORTH Nationalpark-Zentrum bietet neben seinen Hauptattraktionen, wie dem Gehege der Europäischen Sumpfschildkröten und der begehbaren Unterwasserstation, auch vielerlei Besonderheiten und versteckte Orte, die entdeckt werden wollen. Besonders idyllisch ist der Beobachtungsplatz am "Mühldumpf", einem Tümpel der an die Schlossinsel angrenzt. Hier können diverse wildlebende Tiere erspäht werden, wenn man sich still verhält.

Womöglich fühlt man sich aber seit Neuestem auch selbst beobachtet, wenn man auf der Bank Platz nimmt. Denn an der Böschung befindet sich nun ein neues Aquarium mit durchaus beeindruckenden Krustentieren - Galizischen Sumpfkrebsen. Es braucht ein wenig Geduld, sie im trüben Wasser ausfindig zu machen, aber es lohnt sich.

Diese großwüchsigen Süßwasserkrebse wurden nach dem Auftreten der Krebpest vermehrt in Gewässern Mitteleuropas ausgesetzt, weil man davon ausging, dass sie gegen die Krankheit resistent seien. Es ist jedoch nicht gesichert, ob der Galizische Sumpfkrebs östlich von Wien nicht bereits zu Zeiten der österreichisch-ungarischen Monarchie angesiedelt worden ist.

Erika Dorn

/assets/blog/sumpfkrebse/Nationalpark-Donau-Auen-1.jpg
/assets/blog/sumpfkrebse/Nationalpark-Donau-Auen-2.jpg
/assets/blog/sumpfkrebse/Nationalpark-Donau-Auen-3.jpg
/assets/blog/sumpfkrebse/Nationalpark-Donau-Auen-4.jpg
/assets/blog/sumpfkrebse/Nationalpark-Donau-Auen-5.jpg

Kommentar posten

Neuigkeiten aus dem Nationalpark Donau-Auen Newsletter abonnieren