Blog

04.03. 2021

Weiden schneiden – aber wozu?

Noch wirkt das Auerlebnisgelände Schlossinsel verwaist, doch im Hintergrund wird bereits intensiv für den kommenden Saisonstart gewerkt. Die Gehege werden auf Vordermann gebracht, die Einrichtungen gereinigt und ergänzt und manches muss erneuert werden.

Dazu zählen die Bauwerke, die aus Weidenruten geflochten werden – wie Kriechtunnel oder Paravents. Dafür braucht es viel Material, und das Schlossinselteam rückte Ende Februar aus.

Mit der HBLFA Schönbrunn verbindet uns eine lange Partnerschaft. Bereits mehrfach kamen Schülerinnen und Schüler ins schlossORTH Nationalpark-Zentrum, um im Rahmen ihrer Ausbildung praktische Arbeit zu leisten. Nun durften wir im Weidengarten der Schule frische Ruten abholen, die aktuell verarbeitet werden.

Vogelstimmen begleiten das Team bei der Arbeit und vorgestern hat bereits das erste Ziesel sein Näschen aus den Erdbauten gestreckt – der Frühling kommt …

Erika Dorn

/assets/blog/weiden-schneiden/Nationalpark-Donau-Auen-2021-02-23-Weidengarten-HBLFA-Schonbrunn-(15).jpg
/assets/blog/weiden-schneiden/Nationalpark-Donau-Auen-weiden-schneiden-2021.jpg
/assets/blog/weiden-schneiden/Nationalpark-Donau-Auen-weiden-schneiden.jpg

Kommentar posten

Neuigkeiten aus dem Nationalpark Donau-Auen Newsletter abonnieren