Sprache DE
DE EN SK

Vögel

(93)
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Rabenvögel - Eichelhäher - Garrulus glandarius

Rabenvögel - Eichelhäher

Durch sein prächtig gefärbtes Gefieder und sein durchdringendes "Rätsch" fällt der Eichelhäher fast das ganze Jahr über auf. Er gilt als aufmerksamer Warner im Wald, der mit seinem „Frühmeldesystem“ auch andere Waldbewohner zur Vorsicht mahnt. Zahlreiche andere Laute, wie ein leises gluckendes Geschwätz, gehören ebenso zu seinem Repertoire.
Weitere Informationen

Rabenvögel - Saatkrähe - Corvus frugilegus

Rabenvögel - Saatkrähe

Saatkrähen gehören wie alle Raben und Krähen zu den ausgesprochen intelligenten Vögeln. Sie sind im Alterskleid kaum verwechselbar. Das Aussehen mit dem einheitlich schwarzen Gefieder kann je nach Lichteinfall grünlich- oder violett-metallisch schillern.
Weitere Informationen

Racken - Blauracke - Coracias garrulus

Racken - Blauracke

Die Blauracke hat in etwa die Größe einer Dohle. Durch ihr prächtiges, türkises Gefieder mit hell kastanienbraunem Rücken ist der Vogel unverwechselbar. Der Anblick ist für jeden Naturliebhaber etwas Seltenes und Außergewöhnliches.
Weitere Informationen

Rallen - Blässralle, Bläshuhn - Fulica atra

Rallen - Blässralle, Bläshuhn

Früher Blässhuhn genannt, gehört die Blässralle, auch Wasserhuhn, Duckente, Rohrhuhn, Blesse, Hurbel und Zappe genannt, zur Ordnung der Kranichvögel, Familie der Rallenvögel und Gattung der Blässhühner.
Weitere Informationen

Rallen - Teichralle - Gallinula chloropus

Rallen - Teichralle

Die wesentlichste Unterscheidung der Teichralle (früher Teichhuhn) zur Blässralle ist der rote Schnabel, an dessen Spitze eine gelbe Färbung zu sehen ist.
Weitere Informationen

Rallen - Wachtelkönig - Crex crex

Rallen - Wachtelkönig

Zu Zeiten Kronprinz Rudolfs noch allgegenwärtiger Wiesenvogel der Donau-Auen, gehört der vom Aussterben bedrohte Wachtelkönig heute zu den vogelkundlichen Kostbarkeiten des Nationalparks. Ihm wurde in den letzten Jahren in ganz Europa als "Flaggschiff" des Wiesenvogelschutzes besondere Aufmerksamkeit zuteil.
Weitere Informationen

Regenpfeifer - Flussregenpfeifer - Charadrius dubius

Regenpfeifer - Flussregenpfeifer

Der Flussregenpfeifer ist in Aussehen und Lebensweise ganz an die unsicheren Bedingungen an dynamischen Wildflüssen angepasst. Er ist auf immer neu geschaffene, offene und fast vegetationslose Schotter- und Sandflächen angewiesen. Heute sind im Nationalpark nur noch wenige Paare übrig.
Weitere Informationen

Regenpfeifer - Kiebitz - Vanellus vanellus

Regenpfeifer - Kiebitz

Kiebitze sind sehr auffällige Vögel. Das Besondere ist der dunkle Kopf mit einem Federschopf. Doch sollte man ihn gerade nicht sehen, so macht der Kiebitz auch mit seiner Stimme auf sich aufmerksam.
Weitere Informationen

Reiher - Zwergrohrdommel - Ixobrychus minutus

Reiher - Zwergrohrdommel

Die Zwergrohrdommel, unsere kleinste Reiherart, hat in den letzten Jahrzehnten einen massiven Bestandeseinbruch hinnehmen müssen. Der charakteristische, aber unauffällige Bewohner röhrichtgesäumter Gewässer macht kletternd und lauernd vor allem auf Kleinfische Jagd.
Weitere Informationen

Reiher - Graureiher - Ardea cinerea

Reiher - Graureiher

Der Graureiher ist ein stattlicher Großvogel, den man in den Augebieten kaum übersehen kann. Im Nationalpark ist er ganzjährig zu beobachten. Er jagt im Flachwasser vor allem nach Fischen, stellt aber zu bestimmten Zeiten z.B. auch Mäusen auf abgeernteten Feldern nach.
Weitere Informationen

Vögel

(93)
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10